Home » Testbericht Curzola 1298 Gin Barrel Aged
Gin Reserve Gin

Testbericht Curzola 1298 Gin Barrel Aged

1 von 500 Flaschen pro Jahr

Vor einigen Wochen habe ich euch bereits den Curzola 1298 Gin vorgestellt. Ich war sowohl von dem Gin als auch der Geschichte ziemlich begeistert, doch das Tasting, welches nun vor mir liegt, weckt noch höhere Erwartungen. Ich finde immer mehr gefallen, an Gins, welche nach dem destilliren noch in Eichenfässern reifen und so einen rauchigen, leicht whiskyähnlichen Geschmack bekommen. (Und das, obwohl ich eigentlich noch nie Whisky-Trinker war!)

Der Barrel Aged Gin basiert auf dem Curzola 1298 Gin, wird aber noch für 12 Monate in Holzfässern, in welchen zuvor Portwein reifen durfte, gelagert. Die Anzahl des Gins ist streng limitiert, jährlich werden nur 500 Flaschen hergestellt. Jede einzelne wird händisch nummeriert, der Preis pro Flasche liegt bei 55 Euro. Enthalten sind 500 ml, die wichtigsten Botanicals sind Wacholder, Rosenblatt, Lavendelblüte, Orange, Melisse, Minze, Koriandersaat und Pfeffer. Auch hier liegt der Alkoholgehalt bei 44%.

Wie riecht der Barrel Aged Gin?

Im Gegensatz zur “normalen” Curzola Gin Flasche ist diese durchsichtig, damit man die bernsteinfarbene Flüssigkeit darin gut sieht. Das Design ist ansonsten identisch. Aber ich möchte mich nicht mit Details aufhalten, denn mein letztes Tasting liegt schon wieder einige Tage zurück. In der Nase ist dieser Gin deutlich milder, als ich es zunächst erwartet hatte. Man erkennt ein leicht rauchig-würziges Aroma. Dieses spielt vor allem mit dem Wacholder fein zusammen. Auch Zitrus erkennt man. Das rauchige Aroma behält zwar insgesamt die Überhand, gibt im Zusammenspiel mit den anderen Botanicals aber ein sehr schönes, rundes Aroma.

Wie schmeckt der Curzola Gin?

Ein Gin Tasting nach Ginnatic Art bedeutet pure Verköstigung, ohne Eis und Tonic. Der Gin ist am Gaumen zunächst mild. Die leicht cremige Süße ist wie beim Curzola Gin, der nicht im Fass gereift ist. Schnell kommt auch hier wieder das würzige, leicht scharfe Aroma durch, durch die rauchigen Noten ist der Geschmack aber viel intensiver. Auch im Abgang ist der Gin rauchig, würzig und aromatisch. Verschiedene Botanicals bilden hier ein sehr rundes, stimmiges Trinkbild. Ich schließe mich den Herstellern komplett an und würde den Gin definitiv nur pur trinken – gerne aber auf Eis.

Tastingzusammenfassung Curzola 1298 Gin Barrel Aged

Für einen im Fass gereiften Gin ist dieser sehr mild und angenehm zu trinken. Das rauchige, würzige Aroma steht im Vordergrund, bietet den anderen Botanicals aber ebenfalls die Möglichkeit, sich zu entfalten. Ein runder, stimmiger Gin, der zum Mischen aber definitiv zu Schade ist!

  • 12 verwendete Botanicals
  • 12 Monate in Holzfässern gereift, in diesen war zuvor Portwein
  • nur 500 Flaschen jährlich

Tasting
Review Date
Reviewed Item
Curzola 1298 Gin Barrel Aged
Author Rating
51star1star1star1star1star

Name:

Curzola 1298 Gin Barrel Aged

Botanicals:

Wacholder, Rosenblatt, Lavendelblüte, Orange, Melisse, Minze, Koriandersaat, Cumeo Pfeffer, Vanille, Angelika

Geschmack:

Geschmacklich steht bei diesem Gin das rauchige, würzige Holzfassaroma, in welchem er gereift ist, im Vordergrund. Dennoch haben auch andere Botanicals die Möglichkeit, sich zu entfalten. Der Gin macht Spaß und sollte dabei aber nur pur getrunken werden.

Preis:

55 Euro

Land:

Deutschland

Alkoholgehalt:

44%

Über den Autor

GinMaster

Aus Liebe zu einem guten Gin Tonic!
Ginnatic - aus einer Schnapsidee entstanden!

Kommentar hinzufügen

Hinterlasse hier ein Kommentar

2 × vier =

Umfrage

Seit wann trinkst du Gin?

Maximilian Mende

Instagram

Platz 7 (weltweit)

 

Facebook

Facebook By Weblizar Powered By Weblizar