Heute widmen wir uns einem deutschen Gin, der dieses Jahr mit seinem ersten Batch Premiere feiert: Der Boho Gin.

Seinen Ursprung hat der Boho Gin in Mülheim an der Ruhr. Die ersten Mazerate wurden hier in der heimischen Küche gebrannt und über neun Monate zu einem Gin mit 13 Botanicals komponiert: Wacholder, Orangenzesten, Grapefruit, Limette, Zitronenzesten, Zitronengras, Heidelbeeren, Holunderblüte, Süßholzwurzel, Angelikawurzel, Frische Minze, Koriandersaat und eine geheime Zutat.

Bohemian oder Boho, bezeichnet einen bunten, unbeschwerten Lebensstil, der sich seit den 1990er Jahren als Mode- und Einrichtungsstil großer Beliebtheit erfreut. Am häufigsten begegnet man dem Style der Bohemians auf Ibiza – und wer verbindet nicht gerne Sommer, Sonne und Strand mit einem eisgekühlten Gin Tonic? Betrachtet man die Liste der Botanicals, erkennt man auch hier eine Hommage an die spanische Insel. Den Boho Gin mit 43% Alkholgehalt in der 500ml-Flasche gibt es für 34,90€ auf www.boho-gin.de

Wie riecht der Boho Gin?

Handcrafted im Small Batch, kamen 338 Flaschen Boho Gin auf den Markt. Jede davon wurde per Hand abgefüllt und verkorkt. Das Design der Flasche ist klassisch und schlicht, das Etikett kann sich aber richtig sehen lassen: Passend zum Boho-Stil ist dieses verspielt, dekorativ, und kunstvoll. Goldene Schrift trifft auf ein pastellfarbenes Aquarell einer federgeschmückten Dame. Das Design ist wirklich gelungen!

Wir ziehen den Kunststoffkorken aus der Flasche. Sicher wäre ein echter Korken passender zum Boho-Style, doch würden so auch schneller Aromen verfliegen. Somit ist das sicherlich kein Minuspunkt. Ein frischer, aber äußerst milder Mix aus Zitrus- und den süßlichen Aromen steigt in die Nase. Wacholder bleibt, auch im Glas, stark im Hintergrund.

Wie schmeckt der Boho Gin?

Wir nehmen, wie immer pur und ohne Eis, den ersten Schluck und lassen ihn ein wenig über den Gaumen gleiten. Die Zitrus-Aromen dominieren geschmacklich sehr. Das war auch das Ziel der Macher. Ein wenig könnte man wirklich meinen, dass man soeben auf eine Zitrone gebissen hätte. Wer sich mit dem Destillieren von Gin beschäftigt, weiß, dass das nicht ohne weiteres möglich ist. Hier ist ein Zusammenspiel von Aromen nötig, um das zu schaffen. Und man muss natürlich auch nicht das Gesicht verziehen. Die Holunderblüte, die Heidelbeere und das Süßholz runden den Gin im Abgang schön ab. Man schmeckt eine enorme Dichte an Aromen. Das liegt vor allem daran, dass der Gin bei Zimmertemperatur filtriert wird. So erhält der Boho Gin auch eine leichte Trübe, den sogenannten „Louché-Effekt“, wenn er auf Eis, oder Tonic Water, trifft.

Tastingzusammenfassung Boho Gin

Pur würden wir den Boho Gin leider nicht servieren, da er für unseren Geschmack ein wenig zu sehr im Rachen brennt. Generell muss man sagen, dass der Boho Gin ein tolles Produkt ist, das sich perfekt für kühle, erfrischende, Drinks eignet.

  • Gin aus Deutschland
  • Kunstvolles Etikett im Bohemian Style
  • Dominierende Zitrus-Aromen 

Gin Streckbrief

Gin Name: Bohemian Dry Gin

Gin Sorte: Dry Gin

Gin Hersteller: MATORO Spirit UG (haftungsbeschränkt)

Land: Deutschland

Farbe: Klar

Alkoholgehalt: 43,00%

Homepage: https://boho-gin.de/

Preis: 34,90 Euro

Hinweis:

Ginnatic ist seit dem Inkrafttreten des Telemediengesetz §6 übrigens dazu verpflichtet, diesen Beitrag als Werbung zu kennzeichnen. Den genannten Gin aus dem Testbericht haben wir als Produkt Sample vom Hersteller kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen oder wir haben den Artikel selbst erworben. Etwaige Bewertungen werden von der kostenlosen Bereitstellung des Herstellers nicht beeinflusst und erfolgen mitunter nach persönlichem Ermessen.

*Allgemeine Hinweis zu Links: Einige Links die auf dieser Seite verwendet werden sind Affiliate Links, wenn ihr darüber einen Kauf bei einem meiner Partner tätigt, bekomme ich eine kleine Provision die mir hilft den Blog weiter zu betreiben.

Ginnatic London Dry Gin
Vorheriger ArtikelTestbericht Funky Pump Bloody Orange
Nächster ArtikelTestbericht Weinrichs 1895 Finest Chocolate – Gin Tonic

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein