Gin London Dry Gin

Testbericht Bad Homburger London Dry Gin

Ein Gin mit Aronia

Heute Abend möchten wir euch einen Gin aus Bad Homburg vorstellen. Mittlerweile gibt es einige tolle Produkte aus der im Deutschlands Mitte liegenden Stadt. Neben dem Bad Homburger Gin haben wir auch bereits den Apotheker Dry Gin aus der Stadt getestet und waren hier begeistert. Kann der Bad Homburger London Dry Gin unsere Erwartung auch erfüllen? Wir sind gespannt was der Gin zu bieten hat, aber dazu im Detail mehr im folgenden Gin Tasting.

Der Bad Homburger Gin wird mit einem ganz besonderen Botanical gemacht. Habt ihr schon einmal von Aronia gehört? Nein? Aronia oder auch Apfelbeeren sind Beeren aus der Familie der Rosengewächse. Mittlerweile haben sich diese Beeren als echtes Superfood etabliert. Die Früchte der Aronia sind etwa 5 – 12 Millimetern im Durchmesser und sehen aus wie kleine Äpfel – besonders das Kernhaus erinnert hier sehr an einen klassischen Apfel. Die Apfelbeere hat eine große Menge an Vitamin-A, Vitamin-B2, Vitamin-K und Vitamin C – dazu sind noch einige andere wichtige Stoffe enthalten, welche die Apfelbeere zu einem gesunden Highlight machen.  Allerdings sollte man nicht zu viele rohe Früchte essen da diese einen Blausäuregehalt haben und somit in höheren Dosen giftig sind, allerdings reduzieren die Beeren den Blausäureanteil nach dem Erhitzen sehr stark, das diese im Gin so ungefährlich sind.

Aber gucken wir uns lieber noch einmal den Bad Homburger Gin an. Die Person hinter den Gin ist Oliver Riemann der Inhaber von Oilea-kulnarische Ideen. Ganze zwei Jahre hat es gedauert bis der Gin das Licht der Welt erblickte. Ein klassischer London Dry Gin sollte es werden, so hat dann auch der Bad Homburger Gin mit den Botanicals Aronia, Hibiskus, Lavendel, Zitronenmelisse, Kardamom und Wacholder das Licht der Welt erblickt.  Insgesamt beheimatet der Gin 10 verschiedene Botanicals.

Gekauft kann der Gin in der 0,5 Liter Flasche online – im Shop des Bad Homburger Gins. Für eine Flasche muss man hier faire 35,90 Euro zahlen. Dafür bekommt man dann einen London Dry Gin mit 42% Alkoholgehalt.

Bevor wir zum Nosing des Gins kommen wollen wir natürlich noch kurz die Verpackung beleuchte. Die Flasche wirkt durch die eingesetzten Goldtöne sehr edel. Am Flaschenhals findet man einen goldenen Anhänger aus Metall, was der Flasche nochmal ein hochwertigeres Erscheinungsbild gibt.

Wie riecht der Bad Homburger Gin?

Kommen wir nun zum wichtigsten Teil des Tastings, ja die Verkostung mit Nase und Mund. Dazu öffnen wir die London Dry Gin Flasche und halten unsere Nase über die Flaschenöffnung, um den Gin genau zu analysieren. Verschlossen ist der Gin übrigens mit einem Kunststoffverschloss der sich an das Design der Flasche lehnt.  Wir atmen tief ein und beginnen den Gin zu analysieren. Eine sehr schöne frische Note strömt in unsere Nase. Fruchtig frisch würde man den ersten Eindruck wahrscheinlich beschreiben. Im Hintergrund merkt man auch eine Note, die wir so in einem Gin noch nicht wahrgenommen haben. Das muss die Aronia sein die hier eine wichtige Rolle im Bad Homburger Gin übernimmt. In der Nase ist er mild, frisch und fruchtig und dazu irgendwie auch noch Anders.

Jetzt Lesen:  Testbericht Blackwood's Vintage Dry Gin

Wie schmeckt der Bad Homburger London Dry Gin?

Jetzt geht es dem Gin an den Kragen. Wir verkosten ihn. Natürlich ohne störende Elemente von Tonic oder Eiswürfel. Nur der Gin, das Glas und wir. Der erste Schluck des Gins läuft in unseren Mund und wir gucken uns an und beginnen den Gin zu beschreiben. Trotz seiner 42% wirkt der Gin mild – und dann kommen auf einmal die Aromen, die dem Gin seinen ganz eignen Charakter geben. Sehr deutlich merkt man die Rolle von Zitronenmelisse, Kardamom und Wacholder – diese Botanicals geben dem Gin eine solide Basis auf denen die anderen Botanicals aufbauen. Der Hibiskus sorgt für eine schöne florale Note, die Aronia umrandet den ganzen Gin mit einem Rahmen, der sehr schwer zu beschreiben ist. Frisch, fruchtig, herzhaft – sind die Wörter, die uns hierzu einfallen.

Am Ende bleibt eine Frische im Gaumen zurück die sich langsam zurückzieht und Platz für einen schönen Wacholder-Nachgeschmack bietet. Der Gesamteindruck des Gins ist durchweg positiv. Ein Gin den man nicht nur mit Tonic Water genießen sollte, sondern auch mal so probieren kann!

Tastingzusammenfassung Bad Homburger London Dry Gin

Zusammenfassend ist der Bad Homburger London Dry Gin ein klassischer London Dry Gin mit tollen Botanicals die sehr gut harmonieren und die den Gin zu einem soliden und kraftvollen London Dry Gin machen. Das Aroma des Gins ist sehr langanhaltend und kräftig – daher sollte der Gin in keiner klassischen Gin Bar fehlen

  • London Dry Gin mit 42%
  • Gin aus Bad Homburg
  • Aronia als wichtiges Botanical
  • Langanhaltendes Aroma

Tasting
Review Date
Reviewed Item
Bad Homburger London Dry Gin
Author Rating
51star1star1star1star1star
Product Name
Bad Homburger London Dry Gin
Price
EUR 35,90

Ähnliche Artikel

Testbericht Kerosin Gin

GinMaster

Interview Windspiel Gin

GinMaster

Testbericht Adler Berlin Dry Gin

GinMaster

Hinterlasse ein Kommentar

drei + 17 =