Eine Flasche des August Navy Strength Gins
Dry Gin Gin

Testbericht August Navy Strength Gin

Ein kräftiger Schwabe – August Navy Strength Gin

Dieses Wochenende kommen wir erst wirklich am heiligen Sonntag einen Gin zu verkosten. Die letzten Tage waren bei uns wirklich stressig, Black Friday Shopping Stress und dann auch noch die Vor-Weihnachtszeit – das kann schon einmal in Stress ausatmen. Aber wir wollen den heutigen Tag nutzen und euch einen weiteren deutschen Gin vorstellen. Um genau zu sein einen Gin aus Augsburg. August Gin ist ja mittlerweile eine feste Größe auf dem deutschen Gin-Markt, daher freuen wir uns umso mehr euch heute einen Navy Strength Gin aus dem Hause vorstellen zu dürfen.

Bevor wir zum Nosing und Tasting des Gins aus Schwaben kommen, wollen wir noch einige Dinge zum Design und zum Gin verlieren. Als Botanicals findet man in dem Gin Wacholder, Koriander, Schlehe, Angelikawurzel, Orangenschalen, Muskat und Zimt. Verpackt ist der kräftige Gin in einer mächtigen Flasche mit weißen Etiketten. Die Etiketten sind mittels Tiefdruckes, mit den wichtigsten Informationen zum Gin bedruckt. Im Fokus steht hier natürlich die 57% Alkoholgehalt welche den Gin zu einem klassischen Navy Strength Gin macht. Die Flasche fasst 700 ml und liegt bei etwa 37 Euro.

Wie riecht der August Navy Strength Gin?

Bevor wir zum eigentlich Tasting kommen, wollen wir natürlich noch die Nase in den Gin stecken und einmal gucken was er in der Nase so zu bieten hat. Wir drehen den goldenen Drehverschluss von der Flasche und nehmen einen kräftigen Atemzug und beginnen den Gin zu analysieren. Er ist kräftig, soviel steht schon einmal fest – der Gin ist nichts für Gin-Liebhaber den milden Gin bevorzugen. Neben dem sehr kräftigen Wacholder-Duft fällt auch noch ein holziges Aroma im Hintergrund auf welches von Orange ergänzt wird. Aber zusammenfassend muss man ganz klar sagen das Wacholder dominiert.

Jetzt Lesen:  Testbericht Oro Ibiza Gin

Wie schmeckt der Gin?

Kommen wir zum eigentlichen Test des August Navy Strength Gins. Natürlich wie immer ohne Tonic Water und Eis. Nur der Gin und Wir!

Wir nehmen den ersten Schluck des Gins und man merkt deutlich das er 10 – 15% mehr hat als die üblichen London Dry Gins und Dry Gins. Im Gaumen wirkt er allerdings äußerst mild, milder als die Nase zuerst vermuten hat lassen. Besonders schön merkt man das holzige Aroma von Zimt und Muskat welches durch Koriander und Orangenschalen eine frische Note bekommt. Allerdings halten sich diese Aromen deutlich im Hintergrund und blinzen nur leicht aus der Wacholderwand hervor.

Das Aroma bleibt im Gaumen lang erhalten. Zum pur trinken ist der Gin allerdings fast eine Spur zu kräftig.

Tastingzusammenfassung August Navy Strength Gin

Der August Navy Strength ist nichts für schwache Gemüter. Hier merkt man einfach sehr deutlich das der Gin 57% Alkoholanteil hat. Besonders gut hat uns bei dem Gin das schöne kräftige Wacholderaroma gefallen, das von der Orange im Hintergrund unterstützt wird. Pur kann man den Gin einmal probieren – empfehlen würden wir aber eher ein süßes Tonic Water, um die Stärke etwas zu mildern.

  • Navy Strength Gin mit 57%
  • Gin aus Deutschland
  • Klare Dominanz von Wacholder
  • Unterstützt von Orange

Eine Flasche des August Navy Strength Gins

Tasting
Review Date
Reviewed Item
August Navy Strength Gin
Author Rating
31star1star1stargraygray
Product Name
August Navy Strength Gin
Price
EUR 37

Ähnliche Artikel

Testbericht The Botanist Dry Gin

GinMaster

Die Gin Trends 2017

GinMaster

Testbericht ELG Gin No. 0

GinMaster

Hinterlasse ein Kommentar

3 × 5 =