Start Gin Testbericht Ashburner’s Premium Gin Apple Flavour

Testbericht Ashburner’s Premium Gin Apple Flavour

Eine Flasche des Ashburners Premium Gins

Gin Likör aus Österreich

Bevor wir mit einem Testbericht starten, recherchieren wir immer ein wenig, woher der Gin kommt, wer dahinter steckt, welche Geschichte es dazu gibt, etc. Heute begann unser Tasting etwas technischer, als wir auf Instagram entdeckt haben, dass im Etikett ein NFC Chip versteckt ist. Keine Sorge, dieser Chip dient nicht dazu, euch auszuspionieren, schon allein, da dieser nur über eine Near-Field-Kommunikation, also eine Nahfeldübertragung funktioniert. Über den Chip erhält man zugang zu einigen Sprüchen, Witzen, etc. Kleiner Vorgeschmack gefällig?

What do you call a cynical person who’s drunk on gin and tonic? — Sartonic.

Genug von Technik und Witzen, kommen wir zum ernst eines Gin Tastings! (Wir fanden dieses Gadget nur einfach mega interessant, deshalb ist es gleich zu Beginn aus uns heraus gesprudelt.)

Wir haben vor kurzem den Ashburner’s Premium Gin Apple Flavour zugeschickt bekommen. Genau genommen ist Gin hier die falsche Bezeichnung, denn es handelt sich um einen Gin Likör mit nur 25% Alkoholgehalt. Wenn man an Gin Likör denkt, fällt jedem Gin Kenner sofort Sloe Gin ein, was hier aber nicht der Fall ist, da keine Schlehen verwendet werden. Der Gin Likör wird dreifach destilliert, dabei werden unter anderem Kräuter und Früchte aus dem Selbstanbau verwendet. Das wichtigste Botanical hier ist der Apfel. Der Herstellungsprozess geschieht in der Stammersdorfer Kellergasse in Wien. Der Kostenpunkt liegt pro 500ml bei 30 Euro. Die Geschichte, die hinter dem Gin steht, ist schnell und einfach erzählt. Der Hersteller probiert immer wieder neue Ideen und Projekte, eine davon war die Herstellung eines eigenen Gins mit allem was dazugehört, sprich mischen, Label designen, vermarkten. Die Prozesse sollen nach und nach verbessert werden, denn, wie uns erzählt wurde, schmeckten die ersten Versuche grauenhaft. Schauen wir mal, ob der Apple Flavour uns überzeugen kann.

Wie riecht der Gin?

DIe Optik der Flasche ist sehr schlicht, das Label weiß mit grün schimmernden Elementen. Zur Weihnachtszeit gibt es das Label auch mit goldener Schrift. Insgesamt ist alles aber sehr einfach gehalten.
Verschlossen ist die Flasche mit einem Schraubverschluss, der ziemlich streng sitzt, aber Max schafft es zum Glück, sie zu öffnen. In der Nase zeigt sich direkt ein schönes Apfelaroma, allerdings ist es nicht ganz so süß, wie man es von überreifen Äpfeln kennt. Leichte Wacholder und Kräuterzüge gesellen sich zu den Aromen. Insgesamt ist der Gin Likör so angenehm fruchtig herb, nicht zu süß und wartet nur darauf, getestet zu werden.

Wie schmeckt der Ashburner’s Premium Gin Apple Flavour?

Der erste Schluck den wir nehmen, ist etwas süßer als erwartet, allerdings noch in einem sehr angenehmen Bereich. Dass wir auch den Ashburner’s Premium Gin Apple Flavour pur testen, versteht sich von selbst. Am Gaumen erkennt man überwiegend Apfel, im Abgang werden vor allem die Kräuter schön deutlich erkennbar.. Der Gin Likör wird dadurch sehrrund. Sein Alkoholgehalt von nur 25% sowie die milde Abstimmung macht den Likör richtig süffig, ich kann ihn mir aber auch gut in nicht ganz so starken Cocktail Kreationen vorstellen.

Tastingzusammenfassung Ashburner’s Premium Gin Apple Flavour

Ein Gin Likör muss nicht immer auf Schlehen basieren! Der Ashburner’s Premium Gin Apple Flavour schmeckt hauptsächlich nach Apfel, aber auch angenehm im Abgang nach frischen Kräutern – insgesamt eine sehr schöne Komposition und eine tolle Abwechslung. Ein Sehr schönes Produkt, man erkennt, wie viel Herzblut in das Projekt gesteckt wurde.

  • Gin Likör aus Wien in Österreich
  • Erinnert optisch an Naturtrüben Apfelsaft
  • 25% Alkoholgehalt
  • Apfel und Kräuter dominieren

Gin Streckbrief

Gin Name: Ashburner’s Premium Gin Apple Flavour

Gin Sorte: New Western Dry Gin

Gin Hersteller: ASHBURNER’S PREMIUM GIN

Land: Österreich

Farbe: Geld

Alkoholgehalt: 25,00%

Homepage: https://www.ashburner.at/

Preis: 30,00 €

Hinweis:

Ginnatic ist seit dem Inkrafttreten des Telemediengesetz §6 übrigens dazu verpflichtet, diesen Beitrag als Werbung zu kennzeichnen. Den genannten Gin aus dem Testbericht haben wir als Produkt Sample vom Hersteller kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen oder wir haben den Artikel selbst erworben. Etwaige Bewertungen werden von der kostenlosen Bereitstellung des Herstellers nicht beeinflusst und erfolgen mitunter nach persönlichem Ermessen.

Keine Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Wir verwenden Cookies. Einige davon sind technisch notwendig, andere helfen uns, unser Angebot zu verbessern und Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten. Zu unseren Datenschutzbestimmungen. Folgende Cookies akzeptieren Sie mit einem Klick auf Alle akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie in den Privatsphäre-Einstellungen, dort können Sie Ihre Auswahl auch jederzeit ändern. Rufen Sie dazu einfach die Seite mit der Datenschutzerklärung auf.

Cookie Einstellungen

Hier haben Sie die Möglichkeit individuelle Cookie Einstellungen vorzunehmen.

FunctionalFunktionale Cookies ermöglichen es einer Webseite, bereits getätigte Angaben (wie zum Beispiel Benutzernamen, Sprachauswahl oder der Ort, an dem Sie sich befinden) zu speichern und dem Nutzer verbesserte, persönlichere Funktionen anzubieten.

AnalyticalUnsere Website verwendet analytische Cookies, die es ermöglichen, unsere Website zu analysieren und u.a. im Hinblick auf die Benutzerfreundlichkeit zu optimieren.

Social MediaUnsere Website platziert Social-Media-Cookies, um Ihnen Inhalte von Drittanbietern wie YouTube und FaceBook anzuzeigen. Diese Cookies können Ihre persönlichen Daten verfolgen.

WerbungUnsere Website platziert Werbe-Cookies, um Ihnen auf der Grundlage Ihrer Interessen Werbung von Drittanbietern anzuzeigen. Diese Cookies können Ihre persönlichen Daten verfolgen.

AndereAlle anderen Cookies