Qualitätsprodukt aus der Klosterbrennerei Wöltingerode

Ein Gin der so reinigend ist wie ein tiefer Atemzug an einem Waldmorgen und dabei hat er ein Aroma, welches so vielfältig ist, wie die Geschichte der Brennerei aus der er stammt. So schreibt die Klosterbrennerei Wöltingerode über den Gin, den ich euch in diesem Tasting vorstellen möchten, nämlich den 1682 Edel-Gin.

Auf dem Klostergut wurde im Jahre 1676 eine Brennerei gegründet. Der Grund war ein vorausgehender Brand, und durch die Brennerei sollten finanzielle Mittel für den Wiederaufbau erwirtschaftet werden. Im Jahre 1682 wurden dann der Grundstein der heutigen Klosterbrennerei Wöltingerode gelegt, und die Tradition dieser Brennerei wird noch heute aufrecht erhalten. In dem Haus wurde dann auch der 1682 der Edel-Gin hergestellt, in diesem sind Wöltinger Feinbrand, Wacholder, Koriander, Lavendel und weiter Botanicals enthalten. Mit 45% Alkoholgehalt liegt der Edel-Gin etwas über der Norm. Zu erwerben ist das Destillat im hauseigenen Online-Shop zu einem Preis von 32,50 €.

Wie riecht der 1682 Edel-Gin?

Bei der Flasche des 1682 Edel-Gin handelt es sich um eine klassische, zylindrische Flasche mit einem schlichten Korken. Auch das Etikett ist sehr einfach gehalten. Auf der Vorderseite steht rechtsbündig der Name des Gins, in der linken Ecke prangt das Logo der Klosterbrennerei. Auf dem Etikett auf der Rückseite befinden sich die wichtigsten Informationen zum Gin.

In der Nase würde ich den Gin in erster Linie als pikant-süßlich beschreiben. Es ist ein klares Wacholderaroma zu erkennen, auch wenn dieses nicht zu dominant ist. Neben dem Wacholder ist auch der Koriander zu erkennen, welche dem Destillat eine pikant-würzige Note verleihen. Eine fruchtige Nuance rundet den Gin ab und macht ihn damit sehr rund.

Wie schmeckt der 1682 Edel-Gin?

Mein Lieblingspart bei jedem Gin Tasting ist ganz klar das eigentliche probieren, und egal wie viele Gins ich teste – ich freue mich auf jeden neuen. Aber zurück zum Thema und meinen altbekannten Regeln: Jedes Tasting ohne Eis und Tonic Water! In der Nase war der Gin wie bereits erwähnt eher pikant-süßlich. Nun nehme ich den ersten Schluck und merke, dass sich die Süße hier direkt weiterzieht. Am Anfang ist auch hier wieder der Wacholder klar erkennbar, wir aber von anderen süßlichen Noten umspielt. Durch den Zimt und den Sternanis hat der Gin etwas wärmendes, am Rande ist auch eine leichte Fruchtigkeit erkennbar. Im Abgang wir der Gin pikanter und würziger, hier gewinnt der Koriander an Dominanz. Hier ist auch eine leichte Schärfe zu erkennen, welche aber auf den etwas höheren Alkoholgehalt sowie die Botanicals zurückzuführen ist.

Tastingzusammenfassung 1682 Edel-Gin

Der 1682 Edel-Gin ist ein pikant-süßlicher Gin. Die Kopfnote wird von Wacholder und wärmend fruchtigen Botanicals wie Zimt, Sternanis und Holunder bestimmt. Erst im Abgang wird der Gin pikanter und würziger. In der Nase ist der Geruch ausgeglichen, insgesamt ist der Gin geschmacklich sehr rund.

  • Aus der Klosterbrennerei Wöltingerode
  • 45% Alkoholgehalt
  • Deutscher Gin
  • Pikant-süßliches Aroma

Gin Streckbrief

Gin Name: 1682 Edel-Gin

Gin Sorte: Dry Gin

Gin Hersteller: Kloster Wöltingerode Brennen & Brauen GmbH

Land: Deutschland

Farbe:

Alkoholgehalt: 45,00%

Homepage: https://www.woeltingerode-shop.de

Preis:

Hinweis:

Ginnatic ist seit dem Inkrafttreten des Telemediengesetz §6 übrigens dazu verpflichtet, diesen Beitrag als Werbung zu kennzeichnen. Den genannten Gin aus dem Testbericht haben wir als Produkt Sample vom Hersteller kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen oder wir haben den Artikel selbst erworben. Etwaige Bewertungen werden von der kostenlosen Bereitstellung des Herstellers nicht beeinflusst und erfolgen mitunter nach persönlichem Ermessen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein