Heute stelle ich euch einen besonderen Gin aus dem Hause Bombay vor – der Star of Bombay London Dry Gin. Natürlich kann man sich jetzt Fragen warum man 40 Euro für einen Bombay Gin ausgeben sollte. Allerdings finde ich das Geld für diesen Gin wirklich gerechtfertigt.
Der Gin ist angenehm zu trinken und passt sich fast allen Tonic Water sehr gut an. Aber was unterscheidet nun jetzt eigentlich eigentlich von einen Standard Bombay.
Der Star of Bombay London Dry Gin wird im Single Batch Verfahren destilliert – dadurch bekommt jeder Batch eine eigne Note und keine Flasche schmeckt / riecht wie die Andere. Auch die Botanicals unterscheiden sich sehr stark zu dem Standard Bombay. Hier haben wir seltene Botanicals wie Ambrettsamen und Bergamottsamen.

Auch die Richtlinien sind bei diesen Star of Bombay London Dry Gin etwas härter – hier wird auf eine 100% Dampinfusion gesetzt und natürlich werden keine künstlichen Aromastoffe hinzu gegeben. Das gibt dem Gin nochmal das gewisse Etwas.

Durch das langsamere Destillationsverfahren hat der Star of Bombay London Dry Gin natürlich auch einen höheren Alkoholgehalt und einige stärkere Noten wie Zitrus und Bergamott. Zusammengefasst kann man sagen das dieser Gin wirklich mal einen Versuch wert sein sollte. Ein sehr floraler Gin der sich auch für Anfänger gut eignet.

Alkoholgehalt: 47,5%

 

Star of Bombay

Gin Streckbrief

Gin Name: Bombay Sapphire Star of Bombay Gin

Gin Sorte: London Dry Gin

Gin Hersteller: Bombay Sapphire Distillery

Land: England

Farbe:

Alkoholgehalt: 47,50

Homepage: https://www.bombaysapphire.com/products/star-of-bombay/

Preis:

Hinweis:

Ginnatic ist seit dem Inkrafttreten des Telemediengesetz §6 übrigens dazu verpflichtet, diesen Beitrag als Werbung zu kennzeichnen. Den genannten Gin aus dem Testbericht haben wir als Produkt Sample vom Hersteller kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen oder wir haben den Artikel selbst erworben. Etwaige Bewertungen werden von der kostenlosen Bereitstellung des Herstellers nicht beeinflusst und erfolgen mitunter nach persönlichem Ermessen.

1 Kommentar

  1. Hallo, es hat lange gedauert, bis ich endlich diesen Gin mal zu einem „vernünftigen“ Preis ergattern konnte, aber irgendwie habe ich noch nicht den perfekten „Anwendungsfall“ gefunden… Was ich eigentlich sagen wollte, die Theorie mit dem Alkoholgehalt wegen langsamer Destillation ist absoluter Kappes. Der Alkoholgehalt wird immer vor der Abfüllung mit genau eingestellt, meistens natürlich durch die Zugabe von Wasser…
    ciao
    M.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein