Dry Gin Gin

Testbericht Hoos London Dry Gin

Der Hoos London Dry Gin kommt aus Deutschland und hat in der Stadt Karlsruhe seinen Ursprung. Der Hoos London Dry Gin hat seinen Namen vom Erfinder und Hersteller Heiko Hoos erhalten.

Der Gin ist ein echter deutscher Newcomer unter den Gins. Er wurde im Jahr 2014 das erste Mal hergestellt und ist nur in geringer Stückzahl auf dem Deutschen Markt verfügbar. Heiko Hoos liegt sehr viel Wert auf die gleichbleibende Qualität seines Gins.

Ebenfalls sind alle Flaschen per Hand beschriftet worden was diesem Gin noch einmal mehr die persönliche Note aus Karlsruhe gibt. Dieser Gin überzeugt durch den herrlichen Geruch aus einer Vielzahl von hochwertigen Botanicals welche Wunderbar miteinander harmonieren.

Alkoholgehalt: 44,4%

hoos gin

Ähnliche Artikel

Testbericht Berliner Brandstifter Dry Gin

GinMaster

Testbericht Tears Dry Gin

GinMaster

Testbericht St. George Botanivore Gin

GinMaster

2 Kommentar

ᐅ Testbericht Pink Grapefruit Gin | Ginnatic - dein Gin Blog 6. März 2019 at 1:44

[…] 3 Jahre ist es her, dass ich euch den Hoos London Dry Gin vorgestellt habe, ca. 3 Monate ist es her, dass ich euch den Eight Rules Gin vorgestellt habe, […]

Antworten
ᐅ Violet Fizz – Gin Cocktail | Ginnatic - dein Gin Blog 8. Juli 2019 at 23:33

[…] Geschmacklich erinnert der Crème de Violette natürlich an das florale Aroma von Veilchen. Dieses wird häufig als eine sehr dezente und feine, aber auch süßliche Würze beschrieben. Um dieses leichte, erfrischende Aroma in dem Gin Cocktail nicht zu unterdrücken, sollte man keinen zu wacholderlastigen Gin verwenden. Der Veilchengeschmack wird andernfalls schnell überdeckt. Besser funktionieren Gins mit einer milden Wacholdernote, gerne auch in Kombination mit einem Zitrusaroma. Gerne verwendete Gins im Violett Fizz sind beispielsweise der B my Gin sowie der Hoos London Gin. […]

Antworten

Hinterlasse ein Kommentar

zwei + siebzehn =