Dry Gin Gin

Testbericht Blue Gin

Blue Gin – ein echter Premium Gin!

Heute möchte ich euch den Blue Gin vorstellen. Dieser Gin hat ist wirklich sehr fein abgestimmt und schmeckt sehr rund. Der Gin wird in kleinen Kupferblasen von 300 Liter produziert. Dieses Verfahren nennt man „Pot-Still-Verfahren“.

Dieses Verfahren gilt als sehr schonend da hier die Botanicals nicht überhitzt werden. Als Grundrohstoff für den Blue Gin wird die Weizensorte Mulan verwendet welche hauptsächlich in Oberösterreich vorkommt.



Beim Zweiten Verfahren entsteht der Feinbrand welcher dann mit 84 Prozent doch relativ starkt ist und aber schon den hohen Ansprüchen der Blue Gin Produzenten genügt. Was den Blue Gin noch sehr deutlich von anderen Gins unterscheidet ist wahrscheinlich der Zeitraum in dem dieser Gin destilliert wird. Der Blue Gin wird nur zwischen Februar und Mai destilliert – bedeutet also, sobald ein Jahrgang weg oder vergriffen ist – muss man auf diesen Gin wirklich warten! Traurig aber wahr!

Blue Gin (1 x 0.7 l)
  • Blue Gin wird nur einmal im Jahr, zwischen Februar und Mai destilliert und nennt sich daher mit Recht Vintage.
  • Die Auflage ist limitiert: Ist ein Jahrgang vergriffen, hilft nur mehr Warten auf das nächste Jahr.

Hochwertige Botanicals runden den Geschmack ab!

Bei den Botanicals wurde beim Blue Gin natürlich auch gespart. Hier sind Botanicals wie Angelikawurz, Koriandersamen, Süßholzwurzeln und Zitronezsten dabei. Diese Botanicals verleihen dem Gin einen außergewöhnliche mildes Aroma was wirklich super zu vielen Tonic Water und Cocktails passt.

Das Destillat wird nach dem Brennen mit hochwertigen frischen Quellwasser auf 43% runter gesetzt um hier eine gute Trinkstärke zu erreichen. Nach diesem Schritt wird der Gin noch einmal Filtriert und erhält schlussendlich sein feines und gut abgestimmtes Aroma.

Jetzt Lesen:  Kann Gin ablaufen oder schlecht werden?

Ich habe den Gin mit 3 verschiedenen Tonic Watern getestet. Einmal habe ich für einen neutralen Test das Thomas Henry Tonic Waterverwendet welches sich sehr gut an das Aroma des Gins fügt.

Als Botanical habe ich hier eine Zitronenzeste verwendet umd hier die Noten des Gins wiederzuspiegeln.

Ein anderes Tonic Water welches in meinen Augen sehr gut zu diesem Gin passt ist das Plose Aquatonica Tonic Water dieses ist etwas süßer und gibt dem Gin eine tolle Note!

Ähnliche Artikel

Testbericht TX Gin

GinMaster

Testbericht Bergbrenner Gin

GinMaster

Testbericht Hermit Dutch Coastal Gin

GinMaster

1 Kommentar

ᐅ Testbericht Marc & Philipp Gin & Tonic - Fertiger Gin Tonic kann das schmecken? | Ginnatic - dein Gin Blog 22. September 2018 at 17:35

[…] sehr freut ist, das hier keine E Stoffe enthalten sind und scheinbar wirklich nur mit dem Blue Gin und einem Premium Tonic Water gearbeitet wurde. Leider findet man aber nicht heraus welches Tonic […]

Antworten

Hinterlasse ein Kommentar

17 − zwölf =