Kaiza 5 Gin

Liebe Ginnatics, wir hoffen, Ihr hattet ein schönes Osterfest! Egal in welchem Rahmen, hoffentlich habt Ihr das lange Wochenende zum Ausspannen nutzen können und: Im Optimalfall gab es vom Osterhasen ein neues Fläschchen Gin. Uns hat der Osterhase ein ganz besonderes, exotisches Präsent beschert und bevor wir in der Einleitung noch von dicken Eiern und sonstigen Osterwitzen Gebrauch machen müssen, steigen wir direkt ein in unser heutiges Tasting! 

Heute haben wir wieder einmal ein preisgekröntes Tröpfchen für Euch: den Kaiza 5 Gin. Der Kaiza 5 Gin hat seinen Ursprung in Südafrika. Vielen ist das Land auch bereits durch hervorragende Weine ein Begriff. Afrika hat in vielerlei Hinsicht aber auch in Sachen Spirituosen einiges zu bieten. In Kapstadt wird der New Western Dry Gin vom Meister-Brenner Keegan Cook im Small-Batch-Verfahren unter dem Namen Blind Tiger Gin hergestellt. Aus namensrechtlichen Gründen wurde der Gin für den Vertrieb in Europa dann erst in Tiger 5 Gin umbenannt. Schlussendlich erhielt er den Namen Kaiza 5 Gin. Kaiza bedeutet „unabhängiger König“ und die Fünf steht für die fünf Botanicals: Grapefruit, schwarze Johannisbeere, Wacholder, Koriander und Angelikawurzel. 

Mit dieser vermeintlich einfachen Rezeptur konnte der Kaiza 5 Gin schon einige Preise abräumen: 

Bereits 2017 gab es bei den Gin Masters in London eine Goldmedaille, gefolgt von Gold bei den SIP Awards in Kalifornien und Gold bei der San Francisco World Competition 2018. 

Zuletzt gewann der Kaiza 5 Gin die World Gin Awards 2021 und 2022 in der Kategorie Best South African Flavoured, bei den SA Craft Gin Awards gewann er Gold 2019 und 2020, Bei den SA Craft Gin Awards gab es doppelt Gold 2021.

So goldbehangen haben wir natürlich wieder sehr hohe Erwartungen und sind gespannt auf diese Interpretation eines Dry Gins. Am meisten interessiert uns, wenn der Kaiza 5 Gin schon so plakativ als New Western Dry Gin angepreist wird, welche der 5 Komponenten wohl die dominante sein wird. 

Wie riecht der Kaiza 5 Gin?

Wir nehmen die schwarze Flasche in die Hand und betrachten als erstes das wunderschöne Etikett. Es zeigt eine Illustration eines Tigers mit silber schillernden, leeren Augen, umrankt von Pflanzen – als würde er aus dem Dickicht herausbrechen – die originale Illustration des Blind Tiger Gins. Nur der Name Kaiza 5, sowie der Text unter dem Tiger unterscheiden sich. Hier steht in der ursprünglichen Version „rarely sighted“ – beim Kaiza 5 Gin ziert der Schriftzug „King of Kings“ die Flasche. Hochmütig kommt uns der Gin entgegen. Ob er den Ansprüchen, die er erweckt, auch gerecht wird? 

Den Kaiza 5 Gin mit 43% Alkoholgehalt könnt Ihr in der 500ml-Flasche für 39,99€ auf der Homepage von Kaiza 5 Gin 500 ml bestellen. Für 10€ mehr gibt es die 700ml-Flasche.

Nun trennen uns nur noch ein wenig Plastik und ein Papiersiegel von unserem heutigen Gin. Wir ziehen einen echten Korken aus der Flasche und gehen sogleich mit der Nase auf zum ersten Nosing. 

Aus der Flasche kommt uns ein herrlich süßlicher Duft der Johannisbeeren entgegen. Wenn wir es nicht wüssten, würden wir hier nicht sofort schnuppern, dass es sich um Gin handelt. Doch das sind wir von New Western Dry Gins gewöhnt, da die Wacholder-Note ja nicht im Vordergrund stehen muss. Wir gießen ein wenig Kaiza 5 Gin in ein Glas und lassen mit ein paar Schwenkern den Aromen Zeit, sich zu entfalten. Im Glas zeigt sich nun auch der Wacholder, doch dominiert immer noch die beerige Note der Johannisbeere. Der Kaiza 5 Gin riecht fruchtig frisch. 

Wie schmeckt der Kaiza 5 Gin? 

Wir verkosten den Kaiza 5 Gin natürlich, wie immer: pur und ohne Eis. Wir nehmen also den ersten Schluck und erleben einen frisch-fruchtigen Kick, durch eine perfekte Abstimmung aus der dominierenden Johannisbeere und mildem Wacholder-Geschmack, als der Gin auf unsere Zunge trifft. Auf dem Weg zum Gaumen kommen die frischen und leicht bitteren Aromen der Grapefruit mit in’s Spiel. Im Abgang runden Angelikawurzel und Koriander zu einem fruchtig-frischen Geschmackserlebnis perfekt ab. 

Tasting-Zusammenfassung 

Die weite Reise aus Kapstadt nach Bayern hat sich gelohnt. Der Kaiza 5 Gin sollte in einer gut sortierten Sammlung definitiv nicht fehlen. Der Kaiza 5 Gin bietet ein perfektes Zusammenspiel aus dominant süßen und begleitend herben Noten, das sich reinen Gewissens straight up servieren lässt. Es kommt äußerst selten vor, dass wir uns beim Tasting ein zweites Gläschen gönnen, doch heute lassen wir es uns mit dem Kaiza 5 Gin gut gehen. Cheers!

  • Handcrafted Gin aus Südafrika
  • Johannisbeere als dominante Komponente
  • Beerig-süß, mit mild-herber Begleitung
  • 43% Alkoholgehalt
  • 0,5l Flascheninhalt

Gin Streckbrief

Gin Name: Kaiza 5 Gin

Gin Sorte: New Western Dry Gin

Gin Hersteller: Agnes Bernrieder GmbH

Land: Deutschland

Farbe: Klar

Alkoholgehalt: 43,00%

Homepage: https://kaiza5gin.de/

Preis: 39,99 €

Hinweis:

Ginnatic ist seit dem Inkrafttreten des Telemediengesetz §6 übrigens dazu verpflichtet, diesen Beitrag als Werbung zu kennzeichnen. Den genannten Gin aus dem Testbericht haben wir als Produkt Sample vom Hersteller kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen oder wir haben den Artikel selbst erworben. Etwaige Bewertungen werden von der kostenlosen Bereitstellung des Herstellers nicht beeinflusst und erfolgen mitunter nach persönlichem Ermessen.

*Allgemeine Hinweis zu Links: Einige Links die auf dieser Seite verwendet werden sind Affiliate Links, wenn ihr darüber einen Kauf bei einem meiner Partner tätigt, bekomme ich eine kleine Provision die mir hilft den Blog weiter zu betreiben.

Ginnatic London Dry Gin
Vorheriger ArtikelTestbericht Tafelmänner – Bock auf Gin
Nächster ArtikelTestbericht Rewe London Dry Gin

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein