Im Internet finden sich so einige Gin-Cocktails. Einige sind kompliziert, andere in weniger als zwei Minuten zubereitet. Selbst ein Rezept zu entwickeln, ist außerdem gar nicht so einfach. Wer einen guten Drink mixen möchte, der braucht ein wenig Expertise. Nur so kann ein großartiger Gin-Cocktail entstehen. Glücklicherweise gibt es aber schon allerhand Klassiker, mit denen man sich wunderbar an die Thematik heranwagen kann. 

Zu der Liste der großartigen Gin-Klassiker gehört auch der Deep Blue Sea Cocktail, den wir hier genauer vorstellen möchten. Er ist das perfekte Beispiel dafür, dass es nicht vieler Zutaten bedarf, um einen köstlichen Cocktail herzustellen. Ähnlich wie beim Negroni oder Martini setzt man eher auf Qualität und nur einige wenige ausgewählte Komponenten. Wie du den perfekten Deep Blue Sea Gin Cocktail zubereitest, verraten wir hier.

Deep Blue Sea Zubereitung

Du musst das Rad nicht neu erfinden, um einen herausragenden Gin-Cocktail zu trinken. Der Deep Blue Sea ist ein Klassiker, der auf keiner guten Party fehlen durfte. Partys sind im Jahr 2020 zugegebenermaßen schwer zu realisieren, doch auch für das private Vergnügen in den heimischen vier Wänden eignet sich ein qualitativ hochwertiger Drink. Wenn du etwa planst, in nächster Zeit an einer virtuellen Pokerrunde teilzunehmen (seriöse Plattformen findest du zum Beispiel auf NeueCasinos24), warum dann nicht mit einem stilvollen Getränk in der Hand? Bei Glücksspielen solltest du natürlich eher einen klaren Kopf bewahren und es bei einem Drink zum Zwecke der Gemütlichkeit belassen. Steht aber vielleicht sogar die nächste Zoom-Party an, wäre es doch eine nette Idee, dieses Mal mit einem blauen Gin-Cocktail in die Kamera zu prosten.

Doch genug der Theorie, so wird der Deep Blue Sea Gin Cocktail gemixt:

  • 4 cl Gin
  • 8 cl Tonic Water
  • 1 Dash Zitronensaft
  • 1 cl Blue Curacao Sirup
  • 2 cl Crème de Cassis

Gib zunächst Zitronensaft samt Gin in ein Glas, welches mit Eiswürfeln gefüllt sein sollte. Im Anschluss wird Crème de Cassis eingegossen, das solltest du vorsichtig am Rand machen. Zum Schluss werden Blue Curacao und das Tonic Water ins Glas gegeben. Dann darf der Gin-Cocktail auch sogleich genossen werden!

Was genau ist Blue Curacao?

Blue Curacao ist ein hellblauer Likör – und auch der Grund, wieso der Drink Deep Blue Sea heißt. Der Likör hat einen leicht bitteren Orangengeschmack und ist in vielen tropischen Cocktails zu finden. Der Geschmack entsteht durch die Laraha-Zitrusfrucht, welche auf Curacao (der Insel) angebaut wird. Der Likör passt damit perfekt in den Drink, denn Curacao selbst enthält schon Orangenaromen. Deshalb solltest du nicht denken, dass alle blaugefärbten Getränke immer nur süß sind. Oft verstecken sich hinter den Farben ungeahnte Geschmackskomponenten, die einfach Spaß machen. Also: Mixe dir deinen Deep Blue Sea Cocktail, genieße die anstehende Winterzeit zu Hause oder freue dich auf den nächsten Sommer. Dieser Cocktail geht immer und sorgt außerdem dank seines speziellen Aussehens garantiert für Aufsehen.

Diese Appetizer passen zum Deep Blue Sea Cocktail

Bleiben wir beim tropischen Thema, dann passt dieser Drink hervorragend zu Meerenfrüchten. Wie wäre es mit Fisch-Tacos, Krabbenküchlein, Fischnuggets oder Garnelen in Knoblauchbutter? Weitere Klassiker sind natürlich außerdem verschiedene Antipasti oder Nüsse. Eine Käseplatte samt Oliven passt immer. Gesalzene Chips gehen zur Not auch. Erlaubt ist grundsätzlich alles, was schmeckt. Wenn dir also vielleicht gar nicht nach einem herzhaften Appetizer ist, kannst du zu dem tropischen Cocktail auch wunderbar eine Obstplatte servieren.

Lass dich von der hübschen blauen Farbe nicht täuschen. Dieser Drink hat es in sich, deshalb schadet es nicht, den ein oder anderen Snack dazu zuzubereiten. So wird es auch gleich noch gemütlicher, und einer zweiten Runde Deep Blue Sea steht nichts mehr im Wege!

Ähnliche Gin-Cocktails mit wenig Zutaten

Wer möchte, muss es natürlich nicht bei dem einen Getränk belassen. Ist guter Gin im Haus, lassen sich damit allerhand Rezepte umsetzen. Viele Zutaten benötigst du nicht, denn ein guter Gin ist bereits die halbe Miete. Im Folgenden stellen wir dir weitere simple Gin-Cocktails vor, die du ausprobieren könntest.

Negroni

Negroni stammt aus Italien und wird heutzutage auf der ganzen Welt gern getrunken. Du brauchst nur zwei Minuten, um diesen Drink vorzubereiten. Und dann noch einmal zwei Minuten, bis der perfekte Negroni vor dir steht. Mixe Gin, Campari und Wermut (jeweils 3 cl) miteinander, Eiswürfel solltest du ebenfalls ins Glas geben. Dann folgt eine Orangenzeste – fertig ist der schöne (und sehr starke) Drink! Es sind keine besonderen Erkenntnisse erforderlich, um einen Negroni zuzubereiten. Wichtig ist nur, dass du wirklich alle drei Komponenten zu gleichen Teilen in deinen Drink gibst. Nutze deshalb am liebsten ein Barmaß, denn mit Augenmaß könnte das Rezept schiefgehen.

hier geht es zum Rezept

Gimlet

Dieser Cocktail ist an Einfachheit wirklich kaum zu überbieten. Du brauchst: 4cl Dry Gin, eine Limettenscheibe zum Garnieren, Eiswürfel und 2 cl Limettensirup oder –saft. Gib den Gin und den Limejuice zusammen in ein Glas, füge Eiswürfel hinzu und garniere das Ganze mit einer Limettenscheibe. Diese kannst du ans Glas setzen oder einfach oben auf deinem Drink platzieren. Diesen Drink wirst du in maximal drei Minuten zubereitet haben. Dazu kannst du wunderbar die Snacks genießen, die auch zum Deep Blue Sea passen.

Gin-Fizz

Man mische 5 cl Gin, 2 cl Zuckersirup, 3 cl Zitronensaft (frisch), 10 cl Soda und Eiswürfel – schon hast du den perfekten Gin-Fizz. Deinen Drink solltest du gut schütteln, denn dann bekommst du die schöne Schaumkrone hin. Möchtest du deinen Drink noch etwas aufhübschen, kannst du einfach eine Zitronenscheibe ans Glas hängen oder in dein Getränk geben.

hier geht es zum Rezept

Raspberry Thyme Smash

Ein wenig kreativer als ein Gin Tonic, Gin-Fizz oder Gimlet – und genauso toll anzusehen wie der Deep Blue Sea Gin Cocktail! Der Drink ist erwartungsgemäß rosa bis rot, denn du benötigst Himbeeren dafür. Der perfekte Gin-Cocktail gelingt dir mit 6 cl Gin, 4-5 Stängeln Thymian, 8 Himbeeren, 3 cl Limettensaft und 2 cl Zuckersirup. Damit ist dies der Drink mit den meisten Zutaten in unserer Aufzählung, er ist aber dennoch leicht zuzubereiten. Du musst lediglich den Thymian und die Himbeeren zerdrücken und vermengen, dann die anderen Zutaten hinzugeben und deinen Mix ordentlich shaken. Gib deinen Cocktail dann in ein mit Eiswürfeln gefülltes Glas deiner Wahl. Das perfekte Finish hast du mit einem Thymianzweig und einer weiten Himbeere als Garnitur.

hier geht es zum Rezept

Vorheriger ArtikelMit diesen Gin-Sorten kommst du durch den Lockdown
Nächster ArtikelTestbericht Fabelhaft Gin

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein