Gin Blogs

Gin Blog Ginseidank Interview und Vorstellung

Interview mit Florian und Alessandro von Ginseidank.de

Homepage: www.ginseidank.de

Ginnatic: Es freut mich, dass ihr euch als Gin-Blogger in meiner Kategorie “Gin Blogs stellen sich vor sein” dabei sein wollt. Bitte stellt euch einmal vor.

Ginseidank: Uns freut das viel mehr, daher stellen wir uns gerne vor. Wir sind Ginseidank, wir sind Alessandro „Don“ und Whugga „Florian“. Don ist 36 Jahre alt, der Whugga ist 35 Jahre alt. Beide wohnhaft in der Schäferlaufstadt Markgröningen, diese liegt nördlich von Stuttgart. Wir beide sind seit über 20 Jahren befreundet.

Ginnatic: Welchen Blog betreibt ihr und welche Fokus-Themen bedient ihr? Seit wann gibt es euren Blog?

Ginseidank: Wir betreiben den Blog Ginseidank, Fokus haben wir in dem Sinne nicht, wir schreiben über alle Gins die uns interessieren. Unseren Blog gibt es seit Juli 2017, wir haben kurz gebraucht bis wir unseren Stil gefunden haben, aber schnell gemerkt das wir keine „Sterne“ oder ähnliches vergeben wollen. Wir erzählen eine kleine Geschichte und beschreiben dann wie wir den Gin fanden und was wir wirklich raus geschmeckt haben. Auch wenn es unseren Blog erst seit Juli 2017 gibt trinken wir schon länger regelmäßig Gin zusammen, so kamen wir erst auf die Idee den Blog zu machen.

Ginnatic: Wie viele Besucher habt ihr monatlich auf deinem Blog?

Ginseidank: Durch die neuen Datenschutzregeln verzichten wir auf das Tracking, aber im Backend unseres Blogs stehen 4-Stellige Zahlen drin, was uns natürlich mega freut. Wer weiß vielleicht befinden wir uns irgendwann im 5-Stelligen Bereich.

Ginnatic: Wie ist es dazu gekommen das ihr einen Gin Blog ins Leben ruft? War es die Begeisterung zur Spirituose selbst oder vielmehr der Trend und Hype um den Gin?

Ginseidank: Wir haben beide schon gerne Gin getrunken, nur was es früher viel schwerer als heute an etwas anderes ran zu kommen wie Gordons, Bombay, Tanqueray und Hendricks. Auf einem Junggesellenabschied vor knapp 7 Jahren, habe alle Bier getrunken nur wir 2 nicht. Irgendwann beim Essen haben wir uns beide einen Gin Tonic bestellt und so sind wir drauf aufmerksam geworden dass wir 2 das gerne trinken. So kamen wir dann viel später jeden Donnerstagabend zusammen und haben Gin Tonic getrunken und eben vor ca. 3 Jahren uns gedacht wir sollten da mehr draus machen als nur gesellige Abende mit uns beiden. Also haben wir vom Hype des Gins profitiert sind aber schon viel länger Fans der Spirituose.

Ginnatic: Welchen Gin Blog liest persönlich? Gibt es Blogs die dich inspiriert haben?

Ginseidank:

Don: Ich oute mich als Ginnatic Fan, Ginspiration Fan, lese gerne das was die liebe Ginday schreibt und auf Instagram folge ich liebend gerne dem dem Lego Fan EmpireBrickofGin und verschlinge nahezu alles was er im Thema Gin von sich gibt. Wenn es kein Ginblog sein muss dann lese ich gerne den Vertikalpass, ein Fußballblog der sich mit dem VfB Stuttgart beschäftigt.

Whugga: Ich bin da etwas oldschool unterwegs, ich lese eigentlich nur Bücher.

Ginnatic: Welchen Gin mögt Ihr am liebsten?

Ginseidank:

Don: Oh je, diese Frage ist sehr fies. Natürlich trinke ich am liebsten unseren eigenen den „Gin Spes nostra Es“, aber ich mag auch sehr gerne den Z44, den Dol Gin und auch den Bulldog. Ich mag eher die klassischen London Dry Gins, ich bin kein Fan von süßen Gins, die schmecken mir meist nicht.

Whugga: Also natürlich trinke ich am liebsten unseren eigenen. Aber gerne auch den Spring Gin Gentlemans Cut, gerne auch den Windspiel Gin und das dazugehörige Tonic von dem ich ein großer Fan bin. Nicht zu vergessen sind das Ginseblümchen und der Bembel Gin.

Ginnatic: Welchen Gin Cocktail trinkst ihr am liebsten oder doch dann gleich lieber pur?

Ginseidank:

Jetzt Lesen:  Gin Blog Ginvasion Interview und Vorstellung

Don: Das wiederum liegt am Gin und an der Tagesform, es gibt einige die ich gerne Pur oder Pur auf Eis trinke. Ich habe aber auch nichts gegen ganz verrückte „Longdrinks“ wie Gin Capri Sonne, oder eine Wassermelone pürieren, mit etwas Minze und das dann mit Gin aufgießen. Aber ansonsten bin ich der klassische Gin Tonic oder Gin Fizz typ.

Whugga: Da ich aufgrund von „Fear and loathing in Las Vegas“ mein erster Gin Cocktail ein Singapur Sling war ist dieser auch heute noch einer meiner Lieblings Cocktails. Ansonsten trinke ich gerne Gin Pur auf Eis.

Ginnatic: Gibt es eine Gin-Sorte die ihr niemals kaufen würdet oder geht es bei euch primär um den Geschmack?

Ginseidank: Uns geht es Primär um den Geschmack, ob das nun ein London Dry, ein New Western Gin, ein Plymouth oder Navy Strength ist, ist uns im Prinzip egal, wenn mir der Gin schmeckt dann kaufen wir diesen.

Ginnatic: Welches Tonic Water könnt ihr empfehlen?

Ginseidank:

Don: Ich bin großer Fan vom Windspiel Tonic, damit hab ich wirklich äußert gute Erfahrungen gemacht. Als absoluter Geheimtipp empfehle ich das „Acqua Tonica di Calabria“ gibt es in Deutschland nicht, zumindest habe ich das bis heute nicht gesehen, aber das ist brutal gut.

 Whugga: Neben dem Windspiel feier ich auch das 1724 Tonic Water.

Ginnatic: Wo kaufst ihr euren Gin? Online oder doch lieber lokaler Einzelhandel? Wie viel Geld gebt ihr monatlich für Gin aus?

Ginseidank: Mal so mal so, ziemlich viele haben wir an Duty-Free Shops am Flughafen gekauft, auf verschiedenen Dienstreisen die wir früher machen musste war das ein Muss. Wir kaufen Online sowie auch im Laden vor Ort, gerade im Urlaub oder so schauen wir in den lokalen Läden immer nach Gins die wir noch nicht kennen oder aus der Region kommen. Wie viel Geld im Monat? Darüber führen wir kein Buch, im Urlaub mal mehr, kann aber auch sein das wir hier einen Monat nichts kaufen, dafür dann aber der andere, wir teilen die Gins ja auch unter uns, dafür ist man ja zu zweit.

Ginnatic: Eines meiner Lieblingsthemen ist ja New Western Dry Gin und die Fake Gin Kampagne von Sipsmith. Wie seht ihr den Trend rund um das Thema Gin. Sollte Gin das bleiben was er bereits vor 50 Jahren war oder darf sich so ein vielfältiges Produkt dynamisch weiterentwickeln?

Ginseidank: Boah, die Frage haben wir uns auch schon gestellt. Einerseits mögen wir das traditionelle, stellen aber immer wieder fest das wir Leute kennen lernen, die damit nichts anfangen können, oder eben noch nichts anfangen können. Wenn man sich überlegt was aus dem ersten „Gin“ alles entstanden ist glauben wir das sich hier noch einiges tut. Daher sehen wir die Chance in den New Gins mehr Leute an den Gin ran zu führen und dann spaltet sich irgendwann ein Teil ab der sich Gedanken macht und mehr vom Thema Gin wissen will und dann vielleicht anfängt sich die durch Geschichte des Gins zu trinken und dann seine Vorliebe für den London Dry Gin entdeckt. Aber es ist eben wie überall man muss mit der Zeit gehen und auch den Veränderungen offen gegenüberstehen. Irgendwann ist der Hype vorbei und dann sieht man welche Sorten übriggeblieben sind, wahrscheinlich sind das die die sich am besten verkaufen.

Ginnatic: Welchen Blog oder Forum würdest du Gin-Fans empfehlen?

Ginseidank: Wir sind beide nicht in Foren unterwegs, bedenkt bitte, der Whugga ließt ja sonst nur Bücher. Aber wir können mit besten gewissen Dons Lieblingsblogs die oben genannt sind jedem User empfehlen.

Ginnatic: Jungs, wir bedanken uns für eure Zeit und für eure ehrlichen Antworten! Cheers!

 

Ähnliche Artikel

Gin-Blog Coffee, Whisky and More Interview und Vorstellung

GinMaster

Gin-Blog Ginday Interview und Vorstellung

GinMaster

Gin Blog Ginvasion Interview und Vorstellung

GinMaster

1 Kommentar

Hinterlasse ein Kommentar

3 × 4 =