Dry Gin

Dry Gin

Dry Gin unterscheidet sich von „normalen“ Gin vor allem in einer Sache essentiell: er wird mindestens ein zweites Mal gebrannt. Die Abgrenzung zum London Dry Gin ist hierbei schon schwerer.

Um dieses Problem zu lösen hat die Europäische Union klar definiert, unter welchen Umständen man von Gin, Dry Gin, Distilled Gin, usw. spricht. Um Dry Gin handelt es sich, wenn der Ethylalkohol, welcher zu Destillation verwendet wird, landwirtschaftlichen Ursprunges ist, also natürlich gewonnen wird.

Nach der ersten Destillation muss das Getränk einen Alkoholgehalt von mindesten 96% enthalten, ehe die zweite beginnt, um die Mehrfach-Destillation zu erhalten. Die Aromenträger wie Wacholder und die anderen pflanzlichen Geschmacksstoffe werden während des Prozesses chargenweise hinzugefügt.

Beim Dry Gin muss der Wacholderbeeren-Geschmack unbedingt vorherrschen. Die Süßung des Destillats ist ähnlich wie bei London Dry Gin hingegen nicht gestattet. Künstliche Aromen und Farbstoffe dürfen allerdings verwendet werden.

Trotz der vielen Vorschriften gibt es keine Bestimmungen hinsichtlich dessen, wann die einzelnen Zusatzstoffe beim Destillationsprozess hinzugefügt werden. (Im Vergleich zum London Gin / London Dry Gin sollte aber erwähnt werden, dass sämtliche Vorschriften hier grundsätzlich lockerer gehandhabt werden.) Insgesamt ist der Dry Gin eher trocken und der Wacholdergeschmack steht im Vordergrund.

Übrigens war der Dry Gin vor ein paar Jahren noch gar nicht so trocken, wie der Name es vermuten lassen würde und wie es heute der Fall ist. Ursprünglich konnte man den Namen verwenden, und trotzdem so viel Zucker hinzufügen, wie das jeweilige Unternehmen für passend empfand. Erst 2014 gab die EU eine Verordnung bekannt, nach welcher auf 1 Liter Dry Gin nur noch 0,1 g Zucker hinzugegeben werden durfte.

Informationen zum Dry Gin

  • Neutralalkohol muss natürlich gewonnen werden
  • der Dry Gin muss mindestens zweimal gebrannt werden
  • der Neutralakohol muss mindestens 96% Alkoholgehalt haben
  • Wacholderbeeren müssen im Fokus des Gins stehen
  • keine Vorschriften wann Zutaten zum Destillationsprozess hinzugefügt werden müssen
  • Seit 2014 darf auf einen Liter Dry Gin maximal 0,1 g Zucker hinzugegeben werden
  • trockenes Aroma

Testbericht Le Gin de Christian Drouin

0
Heute beschäftigen wir uns mit der Entstehung und Verköstigung des Le Gin de Christian Drouin, einen auf Äpfeln basierenden Gin. Dieser hat seinen Ursprung...

Testbericht Krax Gin

0
Wenn der Osterhase Gin versteckt Nun gut, der Osterhase hat den Gin zwar nicht gebracht, aber zu einem schönen Osterwochenende gehört für uns dennoch ein...

Testbericht CANAÏMA Small Batch Gin

0
Gin aus Venezuela Es ist Karfreitag, außer spazieren gehen kann man durch den Lockdown nicht so viel. Daher möchten wir diesen sehr ruhigen Feiertag nutzen...

Testbericht Gin 8 Eifel Hop Gin

0
Gin mit einer ordentlichen Ladung Hopfen Endlich kommt der Frühling. Nach Monaten des Wartens und des Lockdowns tut sich endlich ein Licht auf am Horizont....

Testbericht Scandinavian Spruce Gin

0
Für diesen außergewöhnlichen Gin werden Ende Mai aus den Wäldern Südschwedens Fichtensprossen per Hand geerntet und mithilfe eines speziellen Verfahrens getrocknet. Zudem sind auch...

Testbericht 1887 Handcrafted Dry Gin – To Huus Edition

0
Gin, vor den Toren Hamburgs destilliert Es ist endlich Wochenende! Und die vergangene Woche war bei uns in der Arbeit wirklich wahnsinnig viel los, da...

Testbericht Lind and Lime Gin

0
Der Lind & Lime Gin ist wahrlich kein Unbekannter mehr. Durch sein auffälliges und sehr einzigartiges Flaschendesign ging der Gin schon durch alle Medien...

Testbericht ELG Gin No. 3

0
Zugegeben haben wir in der letzten Zeit ausschließlich an einem anderen Projekt gearbeitet, das wir bald auch auf Ginnatic veröffentlichen werden. Daher sind die...

Testbericht Violet Le Duc Gin

0
Aldi Gin mit Samtetikett Die Woche ist fast geschafft, da wird es doch Zeit, sich schonmal auf das Wochenende einzustimmen. Vor kurzem sind uns 2...

Testbericht Fabelhaft Gin

0
Die Weihnachtsfeiertage sind vorbei, dennoch bleibt es weiterhin eine sehr ruhige und besinnliche Zeit. Wir möchten euch den Lockdown deshalb etwas mit einem neuen...

Instagram

Neusten Beiträge

Testbericht Le Gin de Christian Drouin

0
Heute beschäftigen wir uns mit der Entstehung und Verköstigung des Le Gin de Christian Drouin, einen auf Äpfeln basierenden Gin. Dieser hat seinen Ursprung...

Testbericht Krax Gin

Wir verwenden Cookies. Einige davon sind technisch notwendig, andere helfen uns, unser Angebot zu verbessern und Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten. Zu unseren Datenschutzbestimmungen. Folgende Cookies akzeptieren Sie mit einem Klick auf Alle akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie in den Privatsphäre-Einstellungen, dort können Sie Ihre Auswahl auch jederzeit ändern. Rufen Sie dazu einfach die Seite mit der Datenschutzerklärung auf.

Cookie Einstellungen

Hier haben Sie die Möglichkeit individuelle Cookie Einstellungen vorzunehmen.

FunctionalFunktionale Cookies ermöglichen es einer Webseite, bereits getätigte Angaben (wie zum Beispiel Benutzernamen, Sprachauswahl oder der Ort, an dem Sie sich befinden) zu speichern und dem Nutzer verbesserte, persönlichere Funktionen anzubieten.

AnalyticalUnsere Website verwendet analytische Cookies, die es ermöglichen, unsere Website zu analysieren und u.a. im Hinblick auf die Benutzerfreundlichkeit zu optimieren.

Social MediaUnsere Website platziert Social-Media-Cookies, um Ihnen Inhalte von Drittanbietern wie YouTube und FaceBook anzuzeigen. Diese Cookies können Ihre persönlichen Daten verfolgen.

WerbungUnsere Website platziert Werbe-Cookies, um Ihnen auf der Grundlage Ihrer Interessen Werbung von Drittanbietern anzuzeigen. Diese Cookies können Ihre persönlichen Daten verfolgen.

AndereAlle anderen Cookies