Wann gefriert Gin?

Kann Gin gefrieren?

Sehr viele Gin Fans schwören darauf den Gin bei Zimmertemperatur zu genießen, allerdings gibt es wahrscheinlich nur wenig Getränke die so erfrischend sind wie ein eiskalter Gin Tonic. Daher haben wir uns einmal die Frage gestellt „Wann gefriert Gin?“ oder „Kann Gin überhaupt gefrieren?“.

Grundsätzlich empfehlen wir allerdings nicht den Gin zu weit herunter zu kühlen, da die Zunge und der Gaumen sonst nicht mehr die feinen Nuancen des Gins wahrnehmen können. Einen Gin trinkt man am besten bei Zimmertemperatur zwischen 15 – 25 Grad, nämlich nur so können die Geschmacksnerven alle Aromen einzeln wahr nehmen. Ist der Gin zu kalt wird Ger gesamte Mund und Nasenbereich von der Kälte betäubt und man schmeckt nicht mehr alle Details des Gins.

Gin kann gefrieren. Hierzu möchten wir euch einmal erklären wann der Gefrierpunkt des Alkohols erreicht ist. Bei 100% Alkohol wird der Gefrierpunkt bei -114 Grad Celsius erreicht. Um sich also nun zu errechnen wann der jeweilige Gin gefrieren kann muss man das Verhältnis von Wasser und Ethanol (Alkohol) errechnen.

Je höher der Alkoholanteil bzw. Ethanolanteil desto niedriger der Gefrierpunkt. Vermengt man also seinen 40% Gin mit Wasser steigt der Gefrierpunkt.

Ein 37,5 % Gin hat etwa 46 g Alkohol bzw. Ethanol daraus ergibt sich ein Gefrierpunkt von etwa – 22 Grad Celsius

Ein 40 % Gin hat etwa 50 g Alkohol bzw. Ethanol daraus ergibt sich ein Gefrierpunkt von etwa – 24 Grad Celsius.

Ein 46 % Gin hat etwa 64 g Alkohol bzw. Ethanol daraus ergibt sich ein Gefrierpunkt von etwa – 30 Grad Celsius

Bitte probiert es nicht Zuhause aus. Eure Gefriertruhe wird im Idealfall etwa – 22 Grad Celsius schaffen. Wenn man geschlossene Glasflaschen einfriert kann es außerdem dazu kommen das sich die Flüssigkeit ausdehnt und somit die Flasche sprengt!

Ähnliche Artikel

Welcher Gin für einen Gin Tonic?

GinMaster

Wer darf Gin herstellen?

GinMaster

Welcher Gin für eine Party?

GinMaster