Home » Testbericht ORSON´S London Dry Gin
Gin London Dry Gin

Testbericht ORSON´S London Dry Gin

Der Penny Gin im Test

Heute habe ich mir einmal den Penny Gin vorgenommen. Da mein Discounter Gin Testbericht sehr großen Anklang gefunden hatte wollte ich einmal den Orsons Gin in einem einzelnen Testbericht testen. Wenn man an Penny denkt – denkt man erst einmal gar nicht an hochwertige Spirituosen. Man denkt an den Penner der durch die Gänge schlürft und hier Bier aus Plastikflaschen trinkt und auf der Suche nach einem neuen Sixpack ist.

Die Flasche wirkt sehr klassisch – fast schon ähnlich wie der Monkey 47 Gin der preislich aber 5-6 x teurer ist als der Penny Gin. Die Informationen die man auf der Flasche findet sind eher gering. 500 ml mit 42% Alkohol. – London Dry Gin- Destilled in Germany steht auf den Front-Etikett. Daneben findet man in kleinerer Schrift „Single Batch Distillation“ – nicht schlecht für die Preisklasse dachte ich!

Auf den hinteren Etikett findet man folgenden Satz: “ Die erlesene Mischung von feinen Kräutern, Gewürzen und Früchten, und die Handwerkskunst unseres erfahrenen Brennmeisters bringen einen Gin von außergewöhnlicher Würze und zugleich Frische hervor.“ Ein großer Satz für so einen günstigen Gin dachte ich!



Was kann der Orsons London Dry Gin geschmacklick?

Ich habe nicht viel erwartet als ich den Gin das erste Mal in einem Regal von Penny sah – gebe ich offen und ehrlich zu. Aber dann beim Nosing wurde ich hellhörig – für 6,99 Euro gibt es soviel Geschmack? Das kann doch nicht sein das so ein günstiger Gin so ein tolles Aroma mit sich bringt.

Man riecht klar und deutlich den Wacholder und eine etwas stärke Zitrusnote – aber er wirkt 0,0 Spritig – gefällt mir sehr gut! Das Nosing hat der Gin definitiv mit Bravour bestanden.

Da man ja so einen Gin für diesen Preis eher mit den günstigeren Tonic Watern mischt – habe ich für mich beschlossen das Tasting mit einem Schweppes Tonic Water durchzuführen. Nicht das das Tonic Water teurer kommt als der Gin.

Der Gin hat ein schönes florales mildes Aroma. Das Tonic Water verbindet sich gut mit den floralen und zitronigen Aromen des Orsons Gin – der erste Schluck schmeckt gut und nicht zu herb. Echt gut für diese Preisklasse. Allerdings muss man dem Gin einen negativen Punkt zuschreiben. Die Aromen die man schmeckt – kommen wirklich ausschließlich von Wacholder und Zitrone. Die anderen Noten sind leider nicht zu erkennen.

Daher mein Fazit: Preis-Leistung des Penny Gins ist unschlagbar!

Über den Autor

GinMaster

Aus Liebe zu einem guten Gin Tonic!
Ginnatic - aus einer Schnapsidee entstanden!

Kommentar hinzufügen

Hinterlasse hier eine Kommentar

eins × 1 =