Home » Testbericht ALLIE Gin
Distilled Gin Gin

Testbericht ALLIE Gin

Gin von einem anderen Planeten?

Heute freue ich mich ganz besonders wieder einmal einen besonderen Gin vorstellen zu dürfen. Einen deutschen Gin mit einer echt tollen Verpackung. Es fällt ja derzeit sehr stark auf das von den Gin-Herstellern sehr stark mit verschiedenen Botanicals experementiert wird aber sehr wenig mit der Verpackung. Daher hat es mich echt gefreut als ich den ALLIE Gin entdeckt hatte.

Die Kreative Idee die hinter dem Gin steht gefällt mir besonders gut! Ein tolle Idee den Gin Allie Gin zu taufen und dem Gin gleich einen Rufnahmen zu geben.

Was mir persönlich schon einmal sehr gut gefällt das es eine Kartonage um die Flasche gibt, die wirklich Lust auf mehr macht. Im ersten Moment könnte man hinter der Verpackung von ALLIE Gin sogar eine DVD Sammlung mit allen Alien-Filmteilen vermuten aber nachdem man die Packung öffnet wird einem schnell klar das man hier mal wieder einen Gin mit einem tollen Design vor sich hat. Die Flasche die ein Design wie ein Allienkopf hat fast 0,7 l Gin und ist somit im größeren Flaschen-Segment angesiedelt. Viele Ginhersteller setzen ja mittlerweile auf die kleinere 0,5 l Variante.

Für 39,90 bekommt man derzeit 700 ml des leckeren Gebräus.

Nur das Design toll oder auch der Gin

Da ich nun soviel über das außergewöhnliche Design der Flasche geschrieben habe möchte ich mich nun einmal um den Geruch und den Geschmack des Gins kümmern. ALLIE Gin kombiniert 24 ausgewählte Botanicals in einer Flasche. Dabei sind Koriander, natürlich Wacholder und Zitrus – wenn man die Liste der Botanicals liest, lässt sich schnell vermuten das es sich um einen floralen Gin handelt.

ALLIE Gin in Geschenkverpackung ( 1x0,7l ) 46% vol.
  • Deutscher Premium Gin
  • 24 ausgesuchte Botanicals, 46% vol.
  • Zur Abrundung kurz im Holfass gelagert, daher die leichte Färbung
  • Der Wacholder und die Zitrusnoten ergänzen sich perfekt
  • Harmonisch im Geschmack mit langem Abgang

Beim Nosing ist das erste Aroma das in die Nase strömt etwas spritiger – allerdings nicht wirklich störend – man merkt halt hier einfach schon das der Gin etwas mehr als 40% hat. Auch eine klare Wacholdernote ist zu erkennen kombiniert mit einer leichten Frische was das Aroma beim Nosing dann eher wieder leicht Floral wirken lässt.



Beim Tasting wollte nahm ich das Goldberg Tonic Water. Ich bin mittlerweile ein großer Fan von diesem Tonic Water da man hier einfach tolle Möglichkeiten hat die Dominanz des Gins weiter klar rausschmecken kann.

Im Geschmackstest wirkt der Gin im ersten Moment schon sehr herb – aber er wird schneller milder und entwickelt sein florales Aroma im Nachhinein deutlich. Daher würde ich den Gin eher zu den herben Gins einordnen anstatt zu den Floralen. Der Wacholder des Allie Gins ist der Hauptgeschmacksträger – andere Botanicals halten sich eher im Hintergrund. Die Zitrusnoten entfalten sich erst nach wenigen Sekunden welche dann aber den Wacholder im Geschmack unterstützen.

Wer herbe Aromen gepaart mit fruchtigen Aromen im Nachgang mag – wird diesen Gin lieben!

Alkohlgehalt: 46%

Über den Autor

GinMaster

Aus Liebe zu einem guten Gin Tonic!
Ginnatic - aus einer Schnapsidee entstanden!

Kommentar

Hinterlasse hier eine Kommentar

neunzehn + eins =