Home » Gin-Sorten » Plymouth Gin

Plymouth Gin

Plymouth ist eine Hafenstadt im Südwesten Englands, in der rund 250.000 Einwohner leben. Anders als der London Gin und der London Dry Gin dürfen nur die Spirituosen, die auch in der Region Plymouths destilliert werden den Namen Plymouth Gin tragen. Es handelt sich also um eine gesetzlich geschützte Herkunftsangabe.

Dieser Gin Typ ist sehr traditionell. Bereits seit dem Jahr 1793 wird der Plymouth Gin in der Black Friars Distillery hergestellt. Diese ist heute leider die einzige und letzte Destillerie in Plymouth, die diese Spirituose noch herstellt. Vor allem zu Beginn des 20. Jahrhunderts war dieser Typ der Spirituose weltweiter Marktführer.

Dadurch wurde er zum beliebten Bestandteil vieler Cocktails. Wie bereits erwähnt ist Plymouth eine Hafenstadt. Dadurch entstand eine enge Bindung des Getränks zur Britischen Marine. Plymouth Gin gilt bis heute als inoffizielles Hausgetränk der Flotte, und erfreut sich hoher Beliebtheit. So war es in der Royal Navy lange Brauch, dass neue Schiffe als Startausstattung eine Holzkiste mit zwei Flaschen Gin sowie einigen Gläsern erhielten. Dadurch konnte das neue Schiff natürlich gebührend eingeweiht werden indem die Besatzung darauf anstoß.

Bei diesem Gin Typ handelt es sich um einen sehr vollmundigen Gin mit erdigen Elementen. Die Wacholdernote hält sich hier eher im Hintergrund, der Plymouth Gin ist dafür fruchtig-süß und zudem auch sehr aromatisch. Während der Produktion wird die Spirituose drei Mal destilliert, dabei werden aber keine Bitterstoffe extra hinzugefügt. Man spricht hier von einer Mehrfach-Destillation. Der Alkoholgehalt beim Plymouth Gin liegt mit mindestens 41,2% höher als andere Gin-Sorten.